RC-Motorradshop RC-Motorradshop

RC-Motorradforum.de

Diskussionsforum zum Thema funkferngesteuerte Motorradmodelle
Technik – Zubehör – Biete/Suche

Arx 540, MHT E-Gyro, Regelung über den dritten Kanal

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen
::
AutorNachricht
Beitrag Verfasst am: 13.11.2013, 19:06   Arx 540, MHT E-Gyro, Regelung über den dritten Kanal Antworten mit Zitat
Ich habe eine ARX 540 mit MHT E Gyro. Der Kreisel an sich und die Regelung mit dem Poti funktioniert einwandfrei. Mit dem Chip habe ich es noch nicht probiert. Ich würde den Kreisel gerne mit meiner Fernsteuerung über den dritten Kanal regeln. Ich habe es bisher allerdings nicht hingekriegt (Funke ist eine Sanwa M12). Sobald ich den Kreisel in meinen Empfänger einstecke fängt er an zu piebsen. Ich habe schon recherchiert aber nichts brauchbares dazu gefunden. Nun dachte ich, ich frage mal hier nach.

- Ist eine Regelung des Kreisels über den dritten Kanal generell möglich?
- Gibt eine Anleitung oder nen Tipp wo ich recherchieren/fragen könnte?
- Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Oli
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 13.11.2013, 23:56   Natürlich geht das! Antworten mit Zitat
Du mußt den Pluspol vom E-Gyro Empfängerstecker trennen sonst stören sich gegenseitig die zwei BEC´S der vom Fahrtenregler u. E-Gyroregler. Ausrufezeichen Der Schwächere raucht meist ab. Ausrufezeichen

Wenn der Kreisel über Poti ,Startautomatik oder Servotester geregelt wird braucht man natürlich den Pluspol vom Empfängerstecker!

Beim AR E-Gyro braucht man einen 3. Regler (Flugregler nur mit Plus u. Minuspol, output/input) ca. 10A bis 20A.

Zum Beispiel so was hier:

http://www.ebay.de/itm/80020590-Hobbywing-Regler-FlyFun-12A-/161115582206?pt=RC_Modellbau&hash=item25833caefe

http://www.ebay.de/itm/80020580-Hobbywing-Regler-FlyFun-10A-/140922192406?pt=RC_Modellbau&hash=item20cf9e021

Der Regler sollte zwischen den zwei mittleren AR-Rahmenteile passen.


lg Tom

_________________
Viel Spass am Gas!


Zuletzt bearbeitet von Thomas Wendt am 14.11.2013, 14:24, insgesamt 12-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 14.11.2013, 00:03   Antworten mit Zitat
Hi,

ich hatte den E-Gyro schon mal mit dem dritten Kanal gesteuert. Es ging, nur hatte ich dann Probleme beim Anlauf.
Musste ohne Chip immer langsam hochfahren. Aber generell sollte das schonmachbar sein. Ach ja, wegen dem Pipsen.
Ich musste damals meinen Regler noch einlernen. Dann war das Pipsen auch weg. Dazu habe ich den Regler vom Gyro
an den Gaskanal angesteckt und eingelernt. Dann klappte es.

Viele Grüße

JOhannes
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 14.11.2013, 01:27   Antworten mit Zitat
Nur mal so eine Frage, wenn der Kreiselregler kein BEC hätte und eine OPTO-Kopplung, dann kann man sich doch das mit der Trennung vom Pluspol sparen, oder?

_________________
www.rc-motorradshop.de - der Online-Shop für RC-Bikes & Zubehör
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Beitrag Verfasst am: 14.11.2013, 02:04   Regler mit Optokoppler Antworten mit Zitat
Bis jetzt hatte ich kein Optokoppler Regler oder Kabel verbaut.

Wäre dann so was hier.

http://www.ebay.de/itm/JETImodel-SP06-Opto-elektronischer-Ein-Aus-Schalter-galvanischer-Trennung-/190799536962

Warum sollte er sich einen Opto Regler oder Kabel kaufen? Geht ja auch ohne Optokoppler!


Ein Optokoppler ist ein Bauelement das intern aus ner Leuchtdiode und nem Phototransistor besteht. Sobald Licht auf einen Phototransistor fällt, wird dieser Leitend. Damit kann Strom fließen.

Da im Optokoppler kein Kontakt von Strom oder Spannungsführenden Teilen der Eingangs- und Ausgangsseite besteht, lassen sich damit Informationen (hier an/aus) übertragen, ohne das elektrischer Kontakt besteht. Da kein Elektrischer Kontakt besteht, wird das direkte Übertragen von Störimpulsen vom Motor zum Empfänger verhindert.


Der Optokoppler dient dazu, eine Verbindung des Fernsteuersignals vom Fernsteuerkreis (Empfänger, Servos) zum Antriebskreis (Motor+Regler) herzustellen, ohne dass diese ELEKTRISCH miteinander verbunden sind. Auf diese Weise kann keine elektrische Störung des Antriebskreises (mit seinen gefährlichen hohen Stromschwankungen und Spannungsspitzen) auf den sicherheitskritischen Empfängerstromkreis übergreifen.
Der Optokoppler wirkt als "Einbahnstrasse".. er überträgt OPTISCH die Positionsinformation für den Regler, ohne dass eine Rückwirkung des Stellers auf den Empfänger erfolgen kann.


Ein BEC stellt eine elektrische Verbindung zwischen Antriebsbatterie und Empfängerstromkreis her, macht also gezielt genau das, was der Optokoppler eigentlich verhindern soll. Deshalb ergibt der gleichzeitige Einsatz von Opto und BEC keinen (oder nur sehr geringen) Sinn.
Technisch ausschliessen tun sie sich nicht, d.h. man könnte prinzipiell auch einen Opto-Eingang und ein BEC in einen Regler packen, aber es gibt eben keinen Sinn.

Optokoppler Verbindungs/Kabel/Kupplung/Adapter:

http://www.ebay.de/itm/YGE-Optokoppler-Modul-OPTO-/380206615370?pt=RC_Modellbau&hash=item5886148b4a

Konnte bei Gregor im Shop kein Optokopplerregler oder Verbindungskabel finden.


lg T Lachen m

_________________
Viel Spass am Gas!


Zuletzt bearbeitet von Thomas Wendt am 14.11.2013, 19:43, insgesamt 3-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 14.11.2013, 10:10   ..langsam.. Antworten mit Zitat
Ich glaube, ich fange erstmal langsam an... Sehr glücklich
Komme aus dem Car Bereich, bin dort zwar erfahren, aber beim Motorrad "Newbie". Ich habe noch nirgends gesehen, wie der Kreisel gerenerell richtig funktionieren soll und keinen Pro zum Fragen in der Nähe.

Im Moment sieht es wie folgt aus:
Am throttle Empfängereingang ist der Regler für den Antriebsmotor gesteckt. Der Kreiselregler hat keinen Empfängerkontakt. Der Kreiselregler wird aus dem Antriebsakku gespeist. Vor dem losfahren dreh ich am regelbaren Poti und stelle den Kreisel auf eine gewünschte Drehzahl. Danach läuft der Kreisel dann mit konstanter Drehzahl. So bin ich bisher gefahren und ich konnte damit wunderbar langsam fahren – nur ist das so erstmal richtig? Ich bin etwas verunsichert ob ich prinzipiell schon was falsch mache…

Ich dachte nun die Drehzahl Einstellung nicht von Hand am Poti bedienen zu müssen, sondern mit einem Drehregler an meinem Sender zu bedienen. Aber wieder Drehzahl einmal einstellen vor dem Start, danach bleibt sie kontsant. Dazu wollte ich den Kreisel Regler an einen AUX Kanal des Empfängers stecken und ihn einlernen - das habe ich nicht hinbekommen.

Ok, nochmals um sicher zu sein...
Wenn ich das nun soweit verstehe, dann mache ich den Pluspol am Kreiselregler steckbar. Ich löse den Kontakt wenn ich den Regler über die Fernsteuerung bedienen will un verbinde bei Handbetrieb..
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 14.11.2013, 11:16   Antworten mit Zitat
Wenn das Poti ein ganz normaler Servo-Tester ist, klappt das so.

Grundsätzlich ist deine Vorgangsweise schon richtig. Regler auf gewünschte Drehzahl einstellen, und fahren.

Im Endeffekt verstellt man das eh nur einmal pro Strecke, je nachdem ob das Bike besser einlenken soll (=weniger Drehzahl) oder mehr Stabilität braucht (=mehr Drehzahl).

Ob und wie der Regler angelernt werden muss, kann wohl nur Manfred selbst sagen.

Aber an sich kannst du den ja mal am Empfänger anstecken (evtl erstmal zum Testen statt dem Antriebs-Regler, dann musst du auch nicht mit dem roten Kabel herummurksen), und versuchen ihn zum Laufen zu bringen. Evtl. muss man beim Einschalten schon auf Voll-Bremse sein, damit er sich überhaupt aktiviert (Sicherheitsfunktion bei einigen Flugreglern).
Wenn das dann klappt, am 3. Kanal anstecken und dort probieren, und als letzten Schritt dann rotes Kabel entfernen, und Antriebsregler wieder dazu.

_________________
mfg,
Bernhard
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrag Verfasst am: 14.11.2013, 11:23   Kreisel über die Fernsteuerung regeln Antworten mit Zitat
Hallo Radolfo,ich bin auch kein Elektoniker.Durch das trennen vom Pluspol stören sich nicht mehr die zwei BEC´S.

Also, am Empfängerstecker vom E-Gyroregler das rote Kabel (Pluspol) lösen.Mit einer Nadel die Litze anheben ,das rote Kabel abziehen u. nur abisolieren falls du nachher den Pluspol nochmal benötigst um wieder Poti,Startautomatik oder Servotester zu verwenden.

Der Rest ist dann nur noch eine Einstellungssache an diener Fernsteuerung.


lg Tom

_________________
Viel Spass am Gas!


Zuletzt bearbeitet von Thomas Wendt am 14.11.2013, 16:54, insgesamt 9-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 14.11.2013, 12:28   Antworten mit Zitat
In Ordnung, schon mal besten Dank an Euch für die Infos.
Ich werde dann mal versuchen den Kreiselregler zuerst am throttle Steckplatz anstatt des Antriebsregler zu stecken und anzulernen. Danach versuche ich es auf dem Aux Kanal mit entferntem Pluspol des Steckers....na da bin ich ja schon mal gespannt...

Oli
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 14.11.2013, 13:54   Antworten mit Zitat
@Gregor,
So ist es. Der gemeine Optokoppler in seiner Umgebung trennt (wenn er seinen Job richtig macht) die Stromkreise galvanisch. Geht aber nur ohne BEC. Mit BEC behaken sich die BECs und es raucht der Schwächere. Und Rauchen ist ungesund Zwinkern

LG
Peter
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrag Verfasst am: 20.01.2016, 00:54   Re: Arx 540, MHT E-Gyro, Regelung über den dritten Kanal Antworten mit Zitat
Radolfo hat folgendes geschrieben:
Ich habe eine ARX 540 mit MHT E Gyro. Der Kreisel an sich und die Regelung mit dem Poti funktioniert einwandfrei. Mit dem Chip habe ich es noch nicht probiert. Ich würde den Kreisel gerne mit meiner Fernsteuerung über den dritten Kanal regeln. Ich habe es bisher allerdings nicht hingekriegt (Funke ist eine Sanwa M12). Sobald ich den Kreisel in meinen Empfänger einstecke fängt er an zu piebsen. Ich habe schon recherchiert aber nichts brauchbares dazu gefunden. Nun dachte ich, ich frage mal hier nach.

- Ist eine Regelung des Kreisels über den dritten Kanal generell möglich?
- Gibt eine Anleitung oder nen Tipp wo ich recherchieren/fragen könnte?
- Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Oli



Hi Rafolfo

Ich habe auch eine M12
Funktioniert das mit der Funke jetzt habe mal gelesen aber die letzte info war von 2013.
Würde mich auf jedenfall mal interessieren.

Gruss ingo

_________________
Gruß
Ingo
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 20.01.2016, 08:49   Antworten mit Zitat
Hast eine pm von mir.

_________________
Viel Spass am Gas!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 20.01.2016, 17:23   Also nochmal! Antworten mit Zitat
ARx original Kreisel:
1.Am Fahrtenregler ,an Plus u.Minus Pol ein Kabel anlöten.
2.An den angelöteten Kabel ein Brushedregler anschließen.Ein Brushedregler bis 20A reicht vollkommen aus.
3.Den Brushedregler mit der AR-Schwinge verbinden.
Immer darauf achten dass,der Puspol mit Pluspol u. Minuspol mit Minuspol verbunden wird.
4.Am Empfängerstecker vom Brushedregler ein Servotester,Poti oder Manfred´s H Startautomatik anschließen.
Somit hat man 3.Regler im Bike:
Ein Fahrtenregler,Brushedregler der den Kreisel regelbar macht u. den originalen internen Kreiselregler im Hinterrad.




Manfred.H Kreisel:
Anstatt den Brushledregler einen Brushlessregler verwenden.
Hier hat man nur 2.Regler im Bike:
Fahrtenregler u. externen Brushlessregler der den Kreisel regelt.

Über die Fernsteuerung regelbar machen:
Hier für braucht man eine Fernsteuerung mit Mix-Mischfunktion.Mit einer Fernsteuerung bei welcher man den freien Kanal nur an oder aus schalten kann geht das nicht.

Hier bei muß man den Pluspol am Empfängerstecker vom Brushed/Brushless-Regler trennen welcher den Kreisel regelt sonst stören sich die zwei BEC´S,der vom Fahrtenregler u.Kreiselregler.
Der Stärkere gewind u. der schwächere raucht ab.

1.Manchmal reagiert der Kreisel erst bei 50% oder sogar 70% an der Funke.
2.Kann auch schonmal sein das man den Kanal von reverse auf normal oder von plus im minus Werte verstellen muß.
3.Eine Servowegrichtung koml. deaktiveiren.
Das ist manchmal eine fumelei deshalb regel ich es nur mit Poti oder Servotester.


Tipp:
1.Achtet immer darauf das Plus mit Plus u. Minus mit Minus verbunden wird,einmal verpolt u. schon raucht was ab.
2.Der Brushedregler sollte so klein wie möglich sein da er noch unter der Verkleidung z.B zwischen den Rahmenteile passen sollte.

Also erst garnicht so faxen machen sondern gleich ein Manfred.H Kreisel kaufen,der ist eh am besten.

LG Tom

_________________
Viel Spass am Gas!


Zuletzt bearbeitet von Thomas Wendt am 20.01.2016, 20:03, insgesamt 6-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 20.01.2016, 18:18   Antworten mit Zitat
Hat schon mal jemand versucht den Org. ARX Elo. Gyro geregelt zu kriegen.
Hab jetzt nicht die Ahnung dafon, und hab den auch noch nicht aufgemacht, (den Gyro im Hinterrad mein ich).
Hat der Gyro einen Unterspannungsschutz? Ansonsten könnte mann doch einfach die Spannung zum Regler absenken, und damit die Drehzahl (Gyro) senken.

MFG. Markus.

_________________
Flieg nie schneller als dein Schutzengel fahren kann.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 20.01.2016, 20:04   Antworten mit Zitat
guckst du oben Zwinkern

_________________
Viel Spass am Gas!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Seite 1 von 2
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Gehe zu:  
RC-Motorradshop RC-Motorradshop RC-Motorradshop
Besucher heute: Besucher Heute
Besucher gesamt: Besucher insgesamt