RC-Motorradshop

RC-Motorradforum.de

Diskussionsforum zum Thema funkferngesteuerte Motorradmodelle
Technik – Zubehör – Biete/Suche

RC-Bike WM 2024 in Réding, Frankreich

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen
::
AutorNachricht
Beitrag Verfasst am: 28.05.2024, 17:25   Antworten mit Zitat
Hallo Marc

Besten Dank für Dein Feedback von der Strecke.
Das mit dem Schmutz auf der Strecke wundert mich nicht wirklich wenn ich Sehe das Nebenan die Buggy Bahn ist. Böse

Wir bauen in Schaffhausen aktuell den gleichen Staubsauger mit über 1 Meter Saugbalken wie es den in Aigen gehabt hat. Auch wir haben Staub von den umliegenden Baustellen und auch um Pneureste der Bike‘s wegzusaugen den die Riemen der Elektroautos lieben uns sonst nicht.

Hoffe Ihr habt noch etwas trockene Trainingszeit und bin gespannt wie die Piste funktioniert wenn es nass wird, was uns am
Wochenende ja wohl droht.

Bis bald und schöne Gummi auf die Bahn fahren… Sehr glücklich
Gruß Beat
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 29.05.2024, 21:22   Antworten mit Zitat
Also die Strecke geht nass sehr gut, Schräglagen bis 22°. Manche noch weniger sind möglich.


Klar halb trocken ist schmierig.

Panti meinte, die fährt sich ja nass besser wie trocken. Das teile ich jetzt nicht ganz, aber es geht schon ziemlich gut.

Wir hatten heute Mittag auch wieder ein paar Akkus trocken,. Die Strecke trocknet verhältnismäßig schnell ab. Ist Leipzig mal nass, war's das eigentlich. Hier trocknet die Strecke innerhalb von anderthalb Stunden bis zwei komplett ab. Auch ohne Sonne. Dank Wind.

Das Problem mit dem Schmuzz war heute nicht so stark. Ich vermute, dass es durch die Regennacht davor entstanden ist. Sehr schwierig einzuschätzen, ob wir das Problem wirklich bei der WM haben werden.

Neue Reifen funktionieren 3-4 mal ohne Probleme. Mehr bin ich noch nicht mit einem neuen Satz gefahren.

Ich habe meine Reifen heute auch nur mit Wasser gewaschen. Hier fehlt mir aber noch die Erfahrung, ob das auch ein Grund sein könnte, dass weniger Schmutz angesammelt wurde. Denn der Bremsen Reiniger löst ja bekanntlich das Gummi auch an.

Ich bin gespannt, wie ihr die Strecke finden werdet.

ab morgen soll das Tor endlich aufgeschlossen sein, so dass man leichter heran fahren kann. Es ist zu erwarten, dass der camping Bereich auf der Wiese sehr tief werden wird. Der vordere Bereich, der verschlossen ist, steht auf Mineral Beton. Sicherlich die bessere Wahl zum B & entladen

Noch was für die Anreise. Fahrt nicht zu der Adresse, die auf der Homepage gelistet ist. Das ist die Adresse des Vorstandes. Einige standen schon vor diesem Haus und haben die Strecke gesucht.

Ich versuche euch später einen Link zu schicken. Wenn ihr kurz vor der Strecke seid und an einem Wendekreis gebeten werdet, herauszufahren sind da drei gerade Strecken parallel. Nehmt die mittlere. Diese führt zur Strecke 😂. Geht auch leicht bergauf

Gruß Marc

_________________
Besucht!
2vWC Stock(CH11, IT12), WC Stock (AT13), 2x vWC SB (SE14, IT17),
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrag Verfasst am: 30.05.2024, 14:14   Antworten mit Zitat
Hallo Marc,

super, das du uns auf dem laufenden hältst, und deine Erfahrungen mitteilst, bitte weiter so

Grüße Normen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 03.06.2024, 16:27   Antworten mit Zitat
Hallo zusamen,

hier mal etwas technisches. Habe es dennoch zu der WM rein gepackt da vieles auf der Strecke getestet und gesichtet wurde.

[b]R88, und der M3 im Regen – eine Waffe! [/b]
Erstmals gesehen habe ich die R88 und Hersteller und den Fahrer Olivier und ihn auch gleich im Nacken gehabt. Im Trockenen war ich leicht schneller , im nassen er.
Das bike erscheint mir recht massiv. Interessant ist der dezentrale Drehpunkt aus Schwinge und Motor. Wie beim echten Bike. Das hat zur Folge dass sich auch der Riemen unterschiedlich längt wie mir Markus Kess berichtetet. Daher hatte das aktuelle Racebike ggf auch eine Kette, denn wie das Ding trotz Gewicht angetreten hat, muss da ein Hammer verbaut gewesen sein. Der war auf der Geraden so schnell, ich denke da war min ein Lehner-niveau drinnen. Im Infield waren die RG’s etwas flinker, auf der Geraden und auf der Bremse war die R88 sehr konstant stark!
Im Regen hat Olivier M3 gefahren und es wirkte sehr solide. Und war auch auf der R88 schneller als die RG auf R2. Jedoch war gegen Ende des Laufes auch immer mal wieder ein einklappendes Vorderrad zu entdecken. Was dem abkühlenden M3 geschuldet sein könnte. Er war uns da definitiv einen Schritt voraus – viel gelernt von ihm und Panti.
Ich hatte das im 6. Vorlauf auf Empfehlung von Panti auch probiert, war aber mit -0,7 und sehr unsicherem Fahrverhalten sofort davon wieder abgerückt. Allerdings verwendete ich auch einen neuen M3, auch nur einmal geschmiert. Ja es ging, aber großer Grenzbereich und schneller … konnte ich nicht sehen.
Daher bin ich bis zum Schluß auf dem R2 geblieben und war Verhältnis gut konkurrenzfähig. Auch als im dritten Lauf alle mit feuchter Strecke ohne Regen auf M3 gewechselt hatten, kam ich gut von den Zeiten mit. Die anderen waren aber zu ihren vorherigen Läufen etwas schneller.
Fazit:
Panti berichtete mir dass er immer schneller mit dem M3 wurde und auch immer saver. Er dominierte die Stockklasse deutlich.
Auch hat Olivier bei den nassen Bedingungen im ersten drittel vorne die shnelsten Zeiten gefahren.
Ich habe in den Zeiten mal nachgeschaut und kann die Aussage nicht ganz zu 100% rauslesen.
Die Stockies waren so 0,5 Sekunden langsamer pro Runde.

Da ich auch die alte Stock-combo von Panti im Finale / Regen -Bike drin hatte, darf sich jeder eine eigenen Meinung bilden, ob die Zeitendifferenz von 0,5 Sekunden nun an den Reifen R2 vs M3 oder an der Vorderradbremse Stock/Superbike gelegen hat. Ich weiss es nicht was nun besser ist M3 oder R2 Frage

[u]Meine Vermutung was ein M3 im nassen braucht:[/u]
Der Reifen muss deutlich angefahren sein. Evtl. auch eine Flache Stelle schon haben. Am besten mit Rain-Haftmittel schon ein paarmal gefahren.
Das Bike muss vermutlich schwer sein. Die R88 bietet das ab Werk und war im Regen echt sau schnell.


[b]Jabber[/b]
Von der Jabber kann ich nur von Panti und Bastelpeter berichten. Und das was ich im Shop so gesehen habe. Echt schön! Auch dass die SLS Teile Auszug erhalten oder zumindest optional ersetzt werden können.
Beide konnten die Kiste schön im Drift fahren. Panti ist auch parallel die Jabber mit Carbonrahmen 3D gefahren. Der enge Grenzbereich und das bekannte Abflugbild waren ein großer Unterschied zu der aktuellen. Aber auch immer noch schnell!
Panti entschied sich dann doch um und ist die one gefahren. Toller Entwicklung was da die letzten Jahre umgesetzt wurde. Spiel Satz und Sieg für die Jabber und Panti! Toll gefahren.

Für mehr Input bitte Panti löchern!

[b]RG[/b]
Hier kann ich natürlich am meisten berichten, ohne ein Vergleich zu den anderen herstellen zu können. Ich bin ja nur die RG gefahren. Bitte also hier keine Wertung aufgrund der Quantität ableiten.
Die Woche begann mit der BK1 im trockenen um die Strecke kennen zu lernen. Um mich an den Teamsetups besser orientieren und messen zu können, wollte ich sie umbauen. Schwinge geholt usw.
Lange Rede, Miky hatte eine neue dabei und ich habe mir Freitag die Kante gegeben und eine Neue aufgebaut. Die Ersatzteile der BK1 gingen wieder zurück.

Die Hauptunterschiede sind wohl
(korrigiert oder ergänzt mich bitte wenn was falsch ist. Bin ja wieder Einsteiger und mir fehlen ein paar Jahre)
*Kürzere Gabel
*Dünnere Rahmenplatten 2,5mm anstatt 3mm
*Schwinge nun aus Aluminium, anstatt das Alu-Zentrum und Carbon Platten an das Rad
*-70 Gramm, leichter
*Was vergessen?

Das Setup habe ich wie bei der BK1 von Miky übernommen.
Vorne Spacer -3, // 0,5mm negativer Federweg
hinten 90mm vom Boden zur Drehachse // 2-2,5 negative Federwege.
Miky beschrieb mir das quasi als Basisbalance. Der BK3.
Bei viel Griff fährt er beides 3mm höher.
Ich denke dass man die Setups auch auf die BK1, 2 und 3 vergleichbar einstellen und fahren kann.
Hier jedoch bitte das Maß von der Achse zur oberen Gabelbrücke innen messen und zwischen den Versionen der Bikes vergleichen.
Also nicht die Spacermaße 1:! In die Bikes einsetzen, denn die Gabeln sind unterschiedlich lang. Letztendlich kann man aber eine BK1 ebenfalls auf das Setup der BK3 bekommen. Eine BK3 aber nicht so hoch wie eine BK1.
Die Bk1 soll sogar für Drifter das bessere Verhalten am Heck bieten, da die Schwinge nicht so steif ist. Driften ist bekanntlich zwar sehr schön, aber am Harburgring kostete mich das bis zu 0,5 Sekunden / Runde. Aber bessert driftbar heißt vermutlich auch toleranter im Grenzbereich. Gerade wenn man Ende der Geraden in Reding angestellt rein bremst.
Leider fehlt mir das finale Gespür eines genialen Fabios, der Dinge am Bike differenziert und einstellt, die mir im Traum nicht einfallen. Er setzt es aber auch wahnsinnig schnell um! Ein Hammer Schrauber/ Fahrer.
Fazit: Für mich fährt die BK3 absolut klasse und bereue den Umstieg nicht. Die BK1 aber auch!

[b]Reding Setups: [/b]
Hier fährt das RG Team unterschiedlich.
Ringe vorne 2, hinten 3-4 .
Reduziert man Ringe vorne, steht das Bike mehr auf. Und umgekehrt.
Reduziert man die ringe hinten, fährt das Bike auf rutschigen strecken gar nicht los. Man kann nicht hochkreiseln. Es ist unglaublich was ein ring hinten bedeuten kann. Das spüre sogar ich.
Vorne alle gleich hoch, Spacer -3mm
Hinten 90mm, 92mm und 95mm. Je nach Fahrer
Hinten hoch, heißt weniger Griff beim Kurvenfahren und bremsen, deutliche Zunahme von Wheely-neigung. Aber auch mehr Kurvenspeed bei gleicher Schräglage, da auch der Schwerpunkt steigt.
LD 0,8 Standard, Öle von 350-500 in 50er Schritten.

Ich bin somit von meinem Aussagen am Harburgring wieder abgekommen.
Das Setup war dort BK1. Vorne -6 (von der BK3 Basisgabel gemessen), hinten 86, negativ vorne und hinten = 0mm
Feder LD progressiv 0,8mm // Öl 200
Gewichte vorne / hinten: 1/1 Ringe
Min-Zeit / Runde 16.3
Das entspricht einer Balance-Distanz im Vergleich zu oben von -3mm
Eigentlich doch sehr ähnlich wie Miky von der Grundbalance.
Jedoch wollte das Bike in Reding nicht schnell um die Kurve fahren.
Ich verlor da ca. 1-1,5 Bike-längen pro Kurve. 3mm rauf und es ging spürbar besser. Toll wie die RG Setupänderungen umsetzt. Und wie das Bike nach deutlicher Demontage und Reinigung zusammengesetzt wieder genau gleich fährt.
=> Ach wie war das früher anders. Da war die Devise: Never stop a running Engine. Einmal zerlegt, bekam man ein anderes Bike/ Fahrverhalten zurück.


[b]Mein finales Setup Reding war:[/b]
V -3mm Spacer // n:0,5mm , h91,5 mm // n:2,5mm
Radgewichte v2/h4
LD 0,8mm Standard, öl 200-400 (letzteres direkter und gelassen)
Motor HW 7,5, Regler GM 120 (auf der Bremse im Nachteil zu HW), Timing 15+15 Grad V13.8, Motor +7 Grad am Schild, Ritzel 11, Drehzahl 48000.
Mit dem 10er Ritzel drehte er 58000, drückte aber aus den engen Ecken zu sehr an. Ggf im Sommer nochmals probieren. Temp Regler 70 Grad, Motor 90 Grad bei 11er, 80 Grad bei 10er Ritzel –> bis 110 Grad unkritisch laut Miky.
So das war mal eine technischer Abriss meiner Woche.

Grüße Marc [size=3]3602[/size]

_________________
Besucht!
2vWC Stock(CH11, IT12), WC Stock (AT13), 2x vWC SB (SE14, IT17),


Zuletzt bearbeitet von mlu am 03.06.2024, 20:20, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrag Verfasst am: 03.06.2024, 19:01   Antworten mit Zitat
Hallo Marc,

danke für deinen ausführlichen Beitrag der wirklich das WarmUp sehr gut näher bringt. Danke auch für die Ausführliche Datenanalyse der verschiedenen Wetterbedingungen und deren Setups.
Da ist bestimmt einiges dabei was es zur WM oder auch anderswo ausprobiert werden muss. Da es sehr ausführlich ist, kann es auch ein Leser der selbst nicht die WM besucht gut verstehen und anwenden.
Was auch gut zusehen war, das auf der Linie fahren hier die Zeit gebracht hat. Das und Setup zusammen war hier sehr wichtig.
Also nochmals danke für den klasse Beitrag und guten Tipps Cool

Und nochmals herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz nach so langer Bike Abstinenz, mein Respekt Marc Ausrufezeichen
Auch für Panti der einen 1. Platz in der Stock-Bike Klasse einsacken konnte.

Gruß Hagen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 08.06.2024, 10:43   Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

vielleicht noch ein Hinweis an alle, die nennen möchten:
Bitte macht das so früh wie möglich und zahlt nach Möglichkeit direkt via PayPal.

Und noch ein Hinweis für alle die schon genannt haben:
1. Vielen Dank, dass Ihr schon genannt habt!
2. Vielen Dank an alle die schon bezahlt haben (PayPal, Überweisung)!
3. An alle, die noch nicht bezahlt haben, bitte macht das doch zeitnah. Der Verein freut sich! Geld kann man auch via PayPal FF an info@abcreding.fr gesendet werden. Nenngeld ist Ehrengeld!

Warum ist das so wichtig: Das hilft dem Club bei der Planung. Natürlich kann man auch vor Ort bezahlen, nur hilft das dem Club wenig, wenn er irgendetwas vorfinanziert und dann kommen weniger als genannt.

Viele Grüße,
Erasmus
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Seite 2 von 2
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Gehe zu:  
RC-Motorradshop RC-Motorradshop RC-Motorradshop
Besucher heute: Besucher Heute
Besucher gesamt: Besucher insgesamt