RC-Motorradshop

RC-Motorradforum.de

Diskussionsforum zum Thema funkferngesteuerte Motorradmodelle
Technik – Zubehör – Biete/Suche

Bremse Stahl GFK

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen
::
AutorNachricht
Beitrag Verfasst am: 24.09.2016, 20:16   Bremse Stahl GFK Antworten mit Zitat
Hi Leute hätte da mal ne Frage an euch.
Bin gerade dabei eine neue Bremse an mein Bike zu bauen, das soll ne Jabber Bremse werden.

So jetzt gibt es da die GFK Bremsscheibe mit Stahl Bremsbelägen,
und die Stahlscheibe mit GFK Bremsbelägen, wo is denn da bitte der Unterschied......?

In beiden Fällen reibt GFK an Stahl, oder eben hald umgekehrt, der Reibwert ist aber der gleiche, (nehme ich mal an).

MFG. Markus.

_________________
Flieg nie schneller als dein Schutzengel fahren kann.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 25.09.2016, 21:10   Antworten mit Zitat
Hallo Markus,
also ich kenne das von den Buggys so, und das dürfte bei Bikes wohl genauso, wenn nicht noch deutlicher, zu spüren sein.

Wenn du Stahlbeläge hast mit Gfk-Scheibe, dann hast du eine sehr große Gfk Fläche auf welcher der Stahl reibt. Das Gfk "heiß" zu bekommen würde dauern. Dafür sind die Bremsintervalle zu kurz. Das ist beim Buggy anders, weil man da voll auf block gehen kann und auch geht. Deshalb wird beim Buggy oft die Carbonscheibe verwendet, weil die mehr Hitze abkann, bevor sie das Schmieren anfängt.

Wenn du Gfk Beläge hast und damit auf Stahlscheiben bremst, dann hast du eine relativ kleine Gfk-Fläche an welcher der Stahl reibt. Dem Stahl macht das nix aus. Aber die im Gegensatz zur Gfk-Bremsscheibe hier deutlich kleinere Fläche der Gfk-Beläge muss die ganze Energie aufnehmen/abfangen. Dadurch wird sie tatsächlich "heiß". Evtl. sogar so heiß, dass das Epoxy wird flüssig bzw harzig wird. Das führt dann dazu, dass die Beläge das "Schmieren" anfangen.

Deshalb bin ich der Meinung die Gfk-Scheibe mit Stahlbelägen ist die bessere Variante.

Also das wäre meine Erklärung.

So, bin mal gespannt wie hierzu so die Erfahrungen sind.

Gruß Klaus

Gruß Klaus
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 26.09.2016, 07:50   Antworten mit Zitat
Hi Klaus, ja da bin ich auch gespannt......!

Versteh dich schon was du meinst, aber die Auflagefläche ist doch in beiden Fällen die gleiche, oder hat die Stahlscheibe andere Maße.
Ansonsten wären das 2x die Fläche der GFK Beläge auf der Stahlscheibe (Reibfläche), oder eben 2x Stahlbeläge auf der gleichen Fläche der GFK Scheibe.
Rein Theoretisch ist es sogar egal, ob die Scheibe durch die Beläge rotiert, oder die Beläge um die Scheibe, wenn man sie fest fixieren würde.

Also würde das nur Sinn machen, wenn die Beläge,(GFK zu Stahl) oder die Scheiben unterschiedliche Ausmaße haben, und sich sodurch in der Auflagefläche (Reibfläche) unterscheiden.

Was garnicht geht, oder eher schlecht, ist CFK auf CFK, (Bremse vorn bei der Dean GT 913), wenn du da durch das Harz (Deckschicht) durch bist, Bremst sie erst recht wenig, und beißt dann ab nem gewissen Druck heftig zu.( Schlecht zu dosieren).

MFG. Markus.

_________________
Flieg nie schneller als dein Schutzengel fahren kann.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 26.09.2016, 07:58   Antworten mit Zitat
hallo zusammen,

in der tata ist die reibpaarung sehr ähnlich. der stah lder schieben ist etwas anders als der der beläge die mit gfk schiebe zum einsatz kommen.

der grund für die stahlscheibe ist der verschleiss. stahl verschleisst praktisch nicht, gfk hingegen schon. so kann es dazu kommen, dass eine gfk bremsschiebe ungleichmäßig annutzt und dann "seltsames" bremsverhalten an den tag legt. auch ist bei der stahlscheibe zu 100% gewärleistet, dass diese von anfang an auch rictig plan ist. die gfk beläge schleifen sich dann innerhalb der ersten 1-2 akkus ein. allerdings muss man deren verschleiß im auge behalten.

temperaturtechnich nimmt sich das ganze nicht viel. die stahlscheibe braucht anfangs 2 runden, bis sie packt und ist dann konstant. die gfk schiebe ist etwas früher da.

_________________
beste Grüße
Clark Wohlert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 26.09.2016, 22:05   Antworten mit Zitat
spyke882 hat folgendes geschrieben:
Hi Klaus, ja da bin ich auch gespannt......!

Versteh dich schon was du meinst, aber die Auflagefläche ist doch in beiden Fällen die gleiche, oder hat die Stahlscheibe andere Maße.
Ansonsten wären das 2x die Fläche der GFK Beläge auf der Stahlscheibe (Reibfläche), oder eben 2x Stahlbeläge auf der gleichen Fläche der GFK Scheibe.
Rein Theoretisch ist es sogar egal, ob die Scheibe durch die Beläge rotiert, oder die Beläge um die Scheibe, wenn man sie fest fixieren würde.

Also würde das nur Sinn machen, wenn die Beläge,(GFK zu Stahl) oder die Scheiben unterschiedliche Ausmaße haben, und sich sodurch in der Auflagefläche (Reibfläche) unterscheiden.

Was garnicht geht, oder eher schlecht, ist CFK auf CFK, (Bremse vorn bei der Dean GT 913), wenn du da durch das Harz (Deckschicht) durch bist, Bremst sie erst recht wenig, und beißt dann ab nem gewissen Druck heftig zu.( Schlecht zu dosieren).

MFG. Markus.

Hallo,
es entsteht zwar theoretisch die gleiche Hitzemenge. Die Wärmeleitung von Stahl ist doch sicher mehrfach so hoch wie die von CFK. Also ist im Falle der Stahlscheibe ist die Wärmeableitung doch sehr viel effektiver als bei einer CFK-Scheibe.
Gruß Jörg
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 27.09.2016, 07:18   Antworten mit Zitat
@ Jörg, denke mal nicht das unsere Bremsen so heiß werden, das da die Kühlung ne große Rolle spielt, das haben Clark und Klaus schon berücksichtigt.(sind ja keine Moto GP Bremsen die 300-800 Grad brauchen).

@ Clark, danke für die info, jetzt weiß ich wo der Unterschied liegt, verschiedene Materialien, und das mit der Bremsscheibe (das sie Plan ist),darauf hätte ich selber kommen können.

Na gut manchmal dauerts hald was länger.

MFG. Markus.

_________________
Flieg nie schneller als dein Schutzengel fahren kann.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 18.04.2017, 22:09   Antworten mit Zitat
Bremse Stahl , GFK Beläge hatte ich auch im Test. Jabber 16.
Sehr präzise einstellbar. Sie beißt wenne s drauf an kommt auch deutlich mehr zu als die GFK Scheibe mit ST-Backen.
Sie wird auch deutlich heißer. Getestet auf der Strasse. 5 x von knapp 90 auf Null bremsen. An eine GFK kann man gut fassen, an die Stahl schmerz es schon etwas. Ich meine sie (ST-Scheibe) wird heißer.

Mein pers. Meinung dazu.
Wer es bevorzugt hart zu bremsen und nicht in den Scheitel hinein bremst, ist mit der Stahlkonfiguration super bedient.
Ich habe mit Fahrern gesprochen, die wie ich in den Scheitel hinein bremsen. Hier scheint die GFK-Scheibe mit ST-Belägen eine sehr gute Alternative zu sein.

Die Stahlscheibe vermittelt mir pers. das Gefühl, im Scheitel mehr zu beißen und ich verliere das Bike öfters. Ob das nun daran liegt dass ST_Scheibe konstanter ist und quasi besser funktioniert und die GFK zum Scheitel schlechter wird.
Oder umgekehrt die Stahlbremse zum Scheitel mit langsamer werdendem Rad wirklich stärker beißt, GFK-Scheibe konstanter ist, weiß ich nicht.
Als Scheitelbremser bevorzuge ich GFK Scheibe (mit dem Material was Clark anbietet - schmiert nicht).

RG hat eine Stahlscheibe mit organischen Belägen. Hier ist das Verhalten zum Scheitel für mein Fahrstil unkritischer. Jedoch nervt hier der Verschleiß der Beläge dahingehend, dass sie genau dann gewechselt werden müssen, wenn es nicht passt. Vor dem Finale - suuuper Erfahrung. Unbedingt mal mit machen Zwinkern.

Wenn mich jemand fragt was besser ist, würde ich daher kein System pauschal empfehlen.
Miky Repetati oder Mario Lopez sind Gefühlbremser, mein absl. Respekt dafür. Sicher Kandidaten für ST-Scheibe.
Ich kann das nicht und brauche ein System das vom ersten Meter bis zum Scheitel voll gezogen wird und dabei nicht zulegt.
Clark operiert beim Bremsen mit Mischern, auch eine spannende Variante.

Gruß Marc

_________________
Besucht!
2vWC Stock(CH11, IT12), WC Stock (AT13), 2x vWC SB (SE14, IT17),


Zuletzt bearbeitet von mlu am 19.04.2017, 05:54, insgesamt 2-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrag Verfasst am: 18.04.2017, 22:33   Antworten mit Zitat
Hi,

jetzt wo ich das nochmal so lese bin ich auch der Meinung, dass ich jemanden kenne (Scheitelbremser) dessen Moped ich wieder auf GFK Scheibe Zurückrüste. Ich denke das kommt ihm zugute.

Gruß Tilo
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 18.04.2017, 22:36   Antworten mit Zitat
Trittbrett hat folgendes geschrieben:
Hi,

jetzt wo ich das nochmal so lese bin ich auch der Meinung, dass ich jemanden kenne (Scheitelbremser) dessen Moped ich wieder auf GFK Scheibe Zurückrüste. Ich denke das kommt ihm zugute.

Gruß Tilo


Sehr wahrscheinlich, und du bist ein Kandidat für den die Stahlscheibe gut passt.
Ihr beide habt etwas unterschiedlichen Fahrstile.
Viel Spaß beim Testen und Grüße. Bin gespannt ob er es überhaupt merkt. Zwinkern
Die Jungen können einfach mit allem Fahren. Auch wenn es krumm ist.

Er hat echt schön zugelegt!

_________________
Besucht!
2vWC Stock(CH11, IT12), WC Stock (AT13), 2x vWC SB (SE14, IT17),
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrag Verfasst am: 19.04.2017, 17:45   Antworten mit Zitat
Ich hab auch mal die Stahlscheibe vorne verbaut. 2 Akkus hab ich schon getestet. Auf den ersten Blick nicht schlecht. Genaueres wird sich dann beim ersten richtigen Einsatz in Rosenheim zeigen. Ich bin auch eher der "harte" Bremser. Da sollte also Marc's Theorie gut zu mir passen. Berichte dann weiter ....

Wahrscheinlich liegt es an mir, hab aber beim Einstellen der Bremse immer so meine kleinen Mühen. Konkret geht es um die Bremsbeläge. Drehe ich die zwei Schrauben an den Bremsbelägen zu fest, läuft das Rad nicht mehr frei. Mache ich diese zu locker (Rad läuft frei) so komme ich mit der Bremsleistung (Servoweg) ans Limit. Wie ist das bei euch bzw. wie stellt ihr hier ein?

Grüße Jan
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 19.04.2017, 17:58   Antworten mit Zitat
Hi,
klemmt das Rad oder die Bremsscheibe?
Welche Felge? RG oder Road.?
Habe es noch nicht ganz kapiert.
Schraube M3 von aussen nicht zu fest gezogen. Die Schraube, die durch das Tauchrohr geht? Das Gehäuse kann sich verziehen.

Bei GRP Felgen musste ich die Senkschrauben abschleifen. Felge hat laut geklammert. ™iefer senken wäre besser, abschleifen war einfacher Zwinkern

_________________
Besucht!
2vWC Stock(CH11, IT12), WC Stock (AT13), 2x vWC SB (SE14, IT17),
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrag Verfasst am: 19.04.2017, 18:20   Antworten mit Zitat
mlu hat folgendes geschrieben:
Hi,
klemmt das Rad oder die Bremsscheibe?
Welche Felge? RG oder Road.?
Habe es noch nicht ganz kapiert.
Schraube M3 von aussen nicht zu fest gezogen. Die Schraube, die durch das Tauchrohr geht? Das Gehäuse kann sich verziehen.
Bei GRP Felgen musste ich die Senkschrauben abschleifen. Felge hat laut geklammert. ™iefer senken wäre besser, abschleifen war einfacher Zwinkern



Die Scheibe, weil sie zwischen den Bremsbelägen wenig spiel hat, wenn ich die Bremsbeläge (2 kleine Schrauben mit Distanzhülsen an den Bremsbelägen) zu fest anziehe. Roadies Felge. Die Schrauben aussen in die Nabe (M3) hab ich auch leicht gelöst. Bei RG Felge hab ich die Erfahrung auch schon gemacht. Schrauben müssen ganz sauber drinnen sein, sonst schleifen sie ein wenig. Besser noch versenkt.

Grüße Jan

_________________
Ready to Race ...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 19.04.2017, 19:20   Antworten mit Zitat
Ist die Bremsscheibe schwimmend gelagert?
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 19.04.2017, 20:05   Antworten mit Zitat
Ja, die bewegt sich gut.

_________________
Ready to Race ...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Verfasst am: 20.04.2017, 09:28   Antworten mit Zitat
Der Weg des servos reicht nicht aus? Haste evtl soviel getrimmt (sub-trimm/trimmung)dass der weg verloren gegangen ist bzw das Ruderhorn versetzt zum Nullpunkt aufgsetzt...Das würde dann evtl auch bedeuten
das Horn betätigt den losen Belag schon wenn es nicht sollte und dann wird die Scheibe fest wenn du die Belagschrauben anziehst.
Grüße
Christian
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Seite 1 von 2
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Gehe zu:  
RC-Motorradshop RC-Motorradshop RC-Motorradshop
Besucher heute: Besucher Heute
Besucher gesamt: Besucher insgesamt